Schloss Wernigerode

Vorschaubild

Das Schloss Wernigerode war ursprünglich eine mittelalterliche Burg, die den Weg der deutschen Kaiser des Mittelalters auf ihren Jagdausflügen in den Harz sichern sollte. Eine erste Burganlage wurde im ersten Viertel des 12. Jahrhunderts über der Stadt Wernigerode errichtet. Diese Anlage hat im laufe ihrer Geschichte verschiedene durchgreifende Änderungen miterlebt.

Gegen Ende des 15. Jahrhunderts gab es einen starken Ausbau im Stil der Spätgotik, wovon noch 2 vorhandene Vorhangbogenfenster im Schloßinnenhof Zeugnis ablegen. Im Laufe des 16. Jahrhunderts wurde die Burg zu einer Renaissancefestung umgebaut. Auch hiervon können Sie noch Zeugnisse wahrnehmen. Im 30jährigen Krieg schwer verwüstet, begann Graf Ernst zu Stolberg-Wernigerode im späten 17.Jahrhundert mit dem barocken Umbau der Burgreste zu einem romantischen Residenzschloß in Form einer Rundburg.

Der kometenhafte politische Aufstieg des Grafen Otto zu Stolberg-Wernigerode, der ihn ab 1867 zum ersten Oberpräsidenten der preußischen Provinz Hannover, später zum deutschen Botschafter in Wien und schließlich zum Stellvertreter Bismarcks als Vizekanzler des Deutschen Reiches und stellvertretenden preußischen Ministerpräsidenten werden ließ, ist der Grund für den großen historischen Umbau, der ab 1862 bis 1883 vorgenommen wurde. Das Schloß wurde dadurch zu einem Leitbau des norddeutschen Historismus. Der Architekt Carl Frühling schuf in diesem Stil ein beeindruckendes Schloßensemble von großer Fernwirkung und im Innern von immensem Detailreichtum. Seit 1930 ist das Schloß in Teilen der Öffentlichkeit zugänglich und Sie sollten sich selbst von dem einmaligen Erlebnis eines Schloßbesuches überzeugen.


(Quelle: schloss-wernigerode.de)

Am Schloss 1
38855 Wernigerode

Telefon (03943) 553030
Telefax (03943) 553055

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.schloss-wernigerode.de

Öffnungszeiten:
Mai bis Oktober: Täglich 10.00 bis 18.00 Uhr
(letzter Einlass 17.30 Uhr)

November bis April: Dienstag bis Freitag 10.00 bis 16.00 Uhr
Sonnabend, Sonntag und an Feiertagen 10.00 bis 18.00 Uhr
(letzter Einlass 17.30 Uhr)